SPARDApay App

  • Nutzen Sie alle Vorteile Ihrer SPARDA Debitkarte* mit Apple Pay auf Ihrem iPhone, iPad, Mac und auf Ihrer Apple Watch. Apple Pay funktioniert ganz einfach - mit den Geräten, die Sie jeden Tag benutzen. Ihre Kartendaten sind geschützt. Sie werden nicht auf Ihrem Gerät gespeichert und bei der Bezahlung nicht mit dem Händler geteilt. Bezahlen Sie sicher und schnell überall dort, wo Sie das Symbol für kontaktloses Bezahlen oder Apple Pay sehen - in Geschäften, Apps und online (mit Ihrem Safari Browser). weitere Informationen zu Apple Pay

  • Mobiles Bezahlen mit dem Android Smartphone

    • Bezahlen Sie jetzt mit Ihrem Android-Smartphone kontaktlos – keine Plastikkarte mehr nötig!

      Vorteile

        • Bezahlen Sie weltweit kontaktlos mit dem Android-Smartphone und lassen Sie Ihre Bankomatkarte zuhause.
        • Beheben Sie kontaktlos Bargeld mit Ihrem Android Smartphone an NFC-fähigen Bankomaten**.
        • Bezahlen Sie Beträge bis EUR 25,- ohne PIN-Eingabe, bei höheren Beträgen geben Sie die PIN am POS-Terminal ein – wie bei Ihrer Debitkarte*.
        • Für Zahlungen mit dem Smartphone gelten die selben hohen Sicherheitsstandards wie für Zahlungen mit der Plastikkarte. Komfort für Sie durch die Mitnahme der bestehenden PIN der Debitkarte*.

    Voraussetzungen

        • Android Smartphone ab Android Version 7.0. mit NFC-Funktionalität
        • SPARDApay App
        • SPARDAbanking*** Benutzerdaten und SPARDA ID-App
        • Debitkarte* mit NFC-Funktion

    So kommen Sie zu Ihrer digitalen Debitkarte*

        • Installieren Sie die SPARDApay App aus dem Google Store
        • Melden Sie sich mit Ihren SPARDAbanking*** Anmeldedaten an (Benutzername und Passwort). 
        • Bestätigen Sie die Anmeldung mit der SPARDA ID-App
        • Aktivieren Sie Ihre Debitkarte* für „Bezahlen mit dem Smartphone“. Fertig!

Alle öffnen Alle schließen Seitenanfang

Einfach per Smartphone Geld überweisen mit der ZOIN-Funktion

  • Mit der SPARDApay App überweisen Sie Geld einfach per Smartphone. Mit wenigen Klicks schicken Sie den gewünschten Betrag an einen Ihrer Kontakte oder eine beliebige Telefonnummer - ganz ohne IBAN oder BIC. Mit der Funktion "Geld anfordern" erinnern Sie Ihre Freunde und Verwandte einfach und schnell ihre Schulden zu begleichen.

Haben Sie Ihre Kundenkarten immer griffbereit!

  • Mit der SPARDApay App brauchen Sie beim Einkauf nicht mehr alle Ihre Kundenkarten dabei zu haben. Erfassen Sie Ihre Kundenkarten in der App, so haben Sie alle Vorteile immer bei der Hand!

Maximale Sicherheit durch SCA-konformes Login

  • Das neue SCA-konforme Login macht die SPARDApay App jetzt noch sicherer. Mit Ihrem Benutzernamen und Passwort, sowie der Freigabe einer Prüfziffer in Ihrer SPARDA ID-App können Sie in die SPARDApay App einsteigen. Sobald Sie Fingerabdruckscanner oder Gesichtserkennung aktivieren, können Sie noch bequemer in die SPARDApay App einsteigen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Fingerabdruckscanner-Funktion auf Ihrem Smartphone nur selbst zu nutzen – d.h. keiner anderen Personen Zugriff via Fingerabdruckscanner auf Ihr Smartphone zu geben.

Ihre Vorteile mit der SPARDApay App

  • SPARDApay

      • Kontaktloses Bezahlen mit Ihrem iPhone und Apple Pay
      • Kontaktlos Bezahlen mit dem Android Smartphone
      • Bargeld beheben mit dem iPhone und Android Smartphone
      • Geld an Kontakte/Telefonnummern überweisen – ohne IBAN und BIC
      • Geld von Kontakten/Telefonnummern anfordern (ZOIN)
      • Über ZOIN erhaltene Beträge rücküberweisen
      • Ihre Kundenkarten in einer App verwalten
      • Alle Transaktionen mit Ihrer Debitkarte* in einer Übersicht

Im App-Store erhältlich!

  • Laden Sie die SPARDApay App herunter und profitieren Sie von den neuen Funktionen!

FAQ - Pay-App & ZOIN

  • Lesen Sie hier die häufigsten Fragen und Antworten zu Pay-App & ZOIN.

Suchergebnisse


Probieren Sie bitte einen anderen Suchbegriff

FAQ Kategorien

Klicken Sie auf eine der untenstehenden Kategorien um die am häufigsten gestellten Fragen aus dieser Kategorie anzuzeigen.

  • Allgemeines

    1. Ich kann mich nicht in der SPARDApay App registrieren, bzw. bekomme Fehlermeldungen, woran kann das liegen?

      Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen für die Nutzung der SPARDApay App:

      • iPhone mit IOS Versionen 11, 12, 13, Android Smartphone ab Android Version 7.0. mit NFC-Funktionalität
      • SPARDApay App
      • SPARDAbanking Benutzerdaten: Benutzername und Passwort
      • Aktivierte SPARDA ID-App
      • Debitkarte* mit NFC-Funktion
      • Auf dem Android Smartphone muss aus Sicherheitsgründen in den Einstellungen ein Sperrbildschirm eingerichtet sein. (Fehlermeldung falls nicht eingerichtet „Kein Lockscreen vorhanden“)
      • Eine bei der SPARDA-BANK hinterlegte Mobiltelefonnummer und E-Mail-Adresse
      • Sollten Sie mehr als einen Benutzer bei der SPARDA-BANK besitzen, so muss bei dem Benutzer, mit welchem Sie die Pay-App verwenden möchten, eine Berechtigung gesetzt werden – bitte wenden Sie sich dazu an den Support.

    2. SPARDA-BANK scheint beim Hinzufügen der Karte direkt in der Wallet als Auswahlmöglichkeit nicht auf - was ist zu tun?

      Als Region in den Geräteeinstellungen muss Österreich angegeben sein.

  • Kontaktlos Bezahlen mit dem Android-Smartphone

    1. Wo kann ich kontaktlos bezahlen?

      Überall wo Sie bereits mit der Debitkarte* kontaktlos bezahlen können, können Sie auch mit Ihrem Smartphone kontaktlos bezahlen.

      Sie erkennen dies auch am Kontaktlos-Logo am Kassenterminal:

    2. Wie kann ich kontaktlos bezahlen?

      Standardmäßig ist bei einer digitalen Karte „Schnelles Bezahlen“ aktiviert – das ermöglicht das Bezahlen mit gesperrtem Schirm oder mit einer anderen geöffneten App, ohne die Pay-App öffnen zu müssen.

      Sollte diese Option nicht aktiviert sein, am Einkaufen Screen „Schnelles Bezahlen“ aktivieren.

      Nachdem Sie dem Kassenpersonal mitgeteilt haben, dass Sie mit Bankomatkarte bezahlen möchten, halten Sie Ihr Smartphone für kurze Zeit mit dem Display nach oben ruhig und in geringem Abstand an das Kontaktlos-Logo.

      Der Zahlungsvorgang wird gestartet. Bei Beträgen über 25 Euro geben Sie die PIN der Debitkarte* am POS-Terminal ein.

      Ein akustisches oder optisches Signal am Terminal informiert Sie, dass die Zahlung erfolgreich abgeschlossen wurde.

      Die Limits für Kontaktloszahlungen der Plastikkarte gelten ebenso bei der Nutzung des Android Smartphones:

      Kleinbetragszahlungen bis EUR 25,- sind ohne Eingabe einer PIN möglich (5 Mal – danach muss die PIN am POS Gerät/Kassenterminal einmal eingegeben werden), Einkäufe ab EUR 25,- werden mit PIN am POS Terminal bestätigt, wie bei der Plastikkarte.

      Ist die Funktion "Schnelles Bezahlen" nicht aktiviert muss die Pay-App erst geöffnet, und am Einkaufen Screen der Button "Bezahlen" bei der gewünschten Karte betätigt werden. Danach das Mobiltelefon innerhalb von 30 Sekunden zum POS halten.

      Der Zahlungsvorgang wird gestartet. Bei Beträgen über 25 Euro geben Sie die PIN der Debitkarte* am POS-Terminal ein.

    3. Wie sicher ist das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone?

      Sicherheit hat beim kontaktlosen Bezahlen höchste Priorität, weshalb die gleichen Standards wie bei allen anderen Bankkarten gelten. Kontaktlose Zahlungen funktionieren nur bei registrierten Händlern und deren Kassenterminals. Es ist nicht möglich durch Vorbeigehen am Kassenterminal einen Bezahlvorgang auszulösen. Der maximale Abstand zwischen Terminal und Smartphone beträgt 4 cm.

    4. Für welche Smartphones steht die digitale Debitkarte* zur Verfügung?

      Das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone steht auf dem Android Smartphone ab Android Version 7.0. mit NFC-Funktionalität zur Verfügung.

    5. Was muss ich tun, wenn mein Smartphone gestohlen wurde oder ich es verloren habe?

      Sperren Sie ihre digitale Debitkarte* sofort:

      Inland: 0800-2048800 (Hinweiskleber auf jedem Bankomaten)

      Ausland: 0043-1-2048800

      Ein Anruf beim Sperrnotruf führt zu einer dauerhaften Sperre Ihrer Debitkarte* inklusive der digitalen Debitkarte*. Für die Sperre ist die Angabe der IBAN (oder der Bankleitzahl und Ihrer Kontonummer) sowie der Folgenummer notwendig (diese Zahl z.B. 1 oder 2 ist auf der Debitkarte* ganz rechts unten angeführt).

      Weiters können Sie Ihre digitale Debitkarte* in Ihrem SPARDAbanking im Menüpunkt Service/ Meine Karten selbst sperren. Sie können die Sperre auch durch einen Anruf in Ihrer SPARDA-BANK veranlassen. In diesen Fällen bleibt Ihre physische Bankomatkarte (Debitkarte) weiter aktiv. Spätestens eine Stunde nach Einlangen der Sperrmeldung ist die digitale Debitkarte* weltweit gesperrt. Ab diesem Zeitpunkt haften Sie als Karteninhaber nicht mehr für einen eventuellen Missbrauch Ihrer digitalen Debitkarte*.

    6. Wenn die SIM-Karte gesperrt wird, wird dann auch die digitale Debitkarte* gesperrt?

      Nein, die Sperre der SIM-Karte ("SIM-Sperre") durch Ihren Mobilfunkanbieter sperrt zwar die SIM im Mobilfunknetz - das bedeutet, Sie können sich mit dieser SIM nicht mehr ins Mobilfunknetz einwählen, telefonieren, Nachrichten versenden und online gehen - aber nicht die digitale Debitkarte*.

    7. Was bedeutet es für meine digitale Debitkarte*, wenn ich meine physische Debitkarte* verliere?

      Sperren Sie Ihre Debitkarte* sofort.
      Lassen Sie die Debitkarte* über den Sperrnotruf sperren, so ist auch Ihre digitale Debitkarte* gesperrt.
      Lassen Sie Ihre Karte über den Support der SPARDA-BANK sperren, so haben Sie die Möglichkeit, nur die physische Debitkarte* sperren zu lassen. So können Sie bis zum Eintreffen einer neuen Karte weiterhin mit Ihrem Mobiltelefon bezahlen.

    8. Wie kann ich mit dem Android Smartphone Bargeld abheben?

      Sie können an allen NFC-fähigen Bankomaten (erkennbar am NFC-Zeichen) Geld beheben. Dieses Service ist allerdings erst in Ausrollung – es kann sein, dass es noch nicht an allen Bankomaten funktioniert.

    9. Brauche ich während der Zahlung eine Internetverbindung?

      Nein, Zahlungen sind ohne Einschränkung möglich, auch wenn Ihr Gerät nicht mit dem Internet verbunden ist, Sie müssen jedoch in der Pay-App eingeloggt sein.

      Es befinden sich 10 Bezahlschlüssel am Mobiltelefon, d.h. es kann ohne Internetverbindung 10x bezahlt werden.

      Sobald eine Internetverbindung besteht werden die Schlüssel automatisch wieder aufgefüllt. Aus Sicherheitsgründen ist spätestens nach 90 Tagen ein Login in der Pay-App mit Authentifizierung durch die ID-App notwendig.

    10. Gibt es ein Limit für Zahlungen mit Mobilem Bezahlen?

      Es gibt kein gesondertes Limit für Zahlungen mit Ihrem Smartphone. Ihre digitale Debitkarte*, welche Sie für mobiles Bezahlen verwenden und die dazugehörende physische Debitkarte* teilen sich den verfügbaren Betrag bzw. das Limit.

    11. Was kostet Mobiles Bezahlen?

      Das Service ist für SPARDA-BANK KundInnen kostenlos nutzbar.

    12. Muss die digitale Debitkarte* neu erstellt werden, wenn das Mobiltelefon gewechselt wird?

      Setzen Sie die Pay-App auf Ihrem alten Smartphone zurück bevor Sie es wechseln - Ihre digitale Debitkarte* wird dadurch gelöscht. Auf Ihrem neuen Smartphone können Sie in wenigen Schritten eine neue digitale Debitkarte* erstellen.

    13. Kann eine Debitkarte* auf mehreren Geräten digitalisiert werden?

      Ja, die Pay-App kann auf mehreren Geräten (sowohl Android als auch IOS) installiert und mit denselben Benutzerdaten genutzt werden. Eine digitale Karte für Mobiles Bezahlen kann somit von derselben Debitkarte* für jedes der Geräte erstellt werden.

    14. Kann ich mit meiner Smartwatch bezahlen?

      Das Bezahlen mit einer Smartwatch ist zum heutigen Zeitpunkt noch nicht möglich. Eine zukünftige Umsetzung wird geprüft.

  • ZOIN

    1. Was ist ZOIN?

      ZOIN ist ein Service der Payment Services Austria GmbH, das es Ihnen ermöglicht, Kleinbeträge direkt aus der SPARDApay App an Kontakte aus Ihrem Smartphone zu senden. Sie müssen dazu keine IBAN /BIC des Empfängers kennen.

    2. Was benötige ich, um ZOIN nutzen zu können?

      Sie benötigen die SPARDApay App (ab Android–Version 7 oder iOS-Version 11, 12, 13) und eine Debitkarte* (Bankomatkarte).

    3. Wo kann ich die App downloaden?

      Im App/Play Store unter dem Suchbegriff „SPARDApay“ oder Sie

      folgen den Links zu den Stores unter www.sparda.at/pay-app

    4. Was ist der ZOIN-PIN?

      Den ZOIN-PIN benötigen Sie für jede ZOIN-Transaktion. Es ist eine 4-stellige Zahlenkombination, die Sie selbst wählen.

    5. Was ist, wenn ich das Geld an eine falsche Nummer versandt / überwiesen habe?

      In diesem Fall kann man nur auf die Ehrlichkeit des falschen Empfängers hoffen, dass er/sie das Geld retour überweist. Daher die Empfehlung, Beträge an eingespeicherte Kontakte zu schicken und nicht an eingetippte Nummern.

    6. Wie ist das mit Transaktionen von Kleinbeträgen bis EUR 25?

      Der Karteninhaber ist berechtigt, mit der Bezugskarte ohne Eingabe der ZOIN-PIN Geldbeträge bis zum Betrag von EUR 25,- pro Einzeltransaktion zu senden. Aus Sicherheitsgründen ist die Summe der Beträge, die mit direkt aufeinander folgenden Kleinbetragszahlungen ohne Eingabe der ZOIN-PIN gezahlt werden können, auf insgesamt EUR 125,- bzw. 4 Überweisungen beschränkt. Nach Erreichen dieser Beschränkung muss der Karteninhaber eine ZOIN-Transaktion mit ZOIN-PIN durchführen.

    7. Welche Tages- und Wochenlimits gibt es?

      EUR 400,- pro Tag, jedoch gesamt EUR 1.000,- pro Woche

    8. Muss der Empfänger auch registriert sein?

      Um Geld anzunehmen bzw. anzufordern – JA. Ist der Empfänger (noch) nicht registriert, so kann er mittels einer SMS über die beabsichtigte Zahlung informiert werden.

    9. Was ist, wenn der Empfänger nicht auf ZOIN registriert ist?

      In diesem Fall zeigt Ihnen das System an, dass der Empfänger ZOIN noch nicht verwendet. Sie können nun eine SMS an den Empfänger schicken und diesen damit über ZOIN informieren. Er hat dann ein paar Tage Zeit, sich zu registrieren. Sobald das passiert, bekommen Sie eine Info und Sie Haben nun die Möglichkeit, den gewünschten Betrag zu versenden. Registriert sich der Empfänger nicht innerhalb von 5 Tagen, werden Sie nicht informiert. Jedenfalls wird nichts von Ihrem Konto abgebucht, solange Sie die Geldsendung nicht bestätigt haben.

    10. Sehe ich sofort den Geldein- oder –ausgang in meinem Banking?

      Ja.

    11. Muss der andere auch die SPARDApay App haben?

      Nein, jede Bank hat ihre eigene App. Der Empfänger muss nur auf ZOIN registriert sein.

    12. Muss der Empfänger SPARDA-BANK Kunde sein?

      Nein.

    13. Muss der Empfänger meine Telefonnummer gespeichert haben?

      Nein.

    14. Ist eine ZOIN Transaktion als normale Online-Buchung im Banking ersichtlich?

      Ja.

Alle öffnen Alle schließen Seitenanfang

Weitere Apps

  • SPARDAbanking App

    SPARDAbanking App

    Mit der SPARDAbanking App nutzen Sie alle Vorteile des SPARDAbankings auch auf Ihrem Smartphone und Tablet.
    • Persönliche Sparziele
    • Überweisung per drag & drop
    • Schneller und komfortabler Login
    weitere Informationen zur SPARDAbanking App

SPARDA ID-App

  • Die SPARDA ID-App ermöglicht einen einfachen Login und die smarte Zeichnung von Aufträgen. Jetzt besonders sicher durch Zwei-Faktor-Authentifizierung. weitere Informationen zur SPARDA ID-App 

  • *Bankomatkarte

    **Die NFC-Funktion wird österreichweit sukzessive bei allen Bankomaten eingeführt.

    *** Internetbanking

    SPARDA-BANK - eine Marke der VOLKSBANK WIEN AG