Veröffentlichung seitens der SPARDA AUSTRIA Verwaltungsgenossenschaft eGen zur Einziehung der SPARDA-WERTANTEILSCHEINE 1990 (ISIN QOXDBA007107):

SPARDA AUSTRIA Verwaltungsgenossenschaft eGen

HINWEISBEKANNTMACHUNG

  • gemäß § 26b Abs 4 BWG unter sinngemäßer Anwendung
    von § 2 Abs 3 UmwG iVm § 221a Abs 2 AktG

  • 1. Gemäß § 9 Abs 5 der Satzung der SPARDA AUSTRIA Verwaltungsgenossenschaft eGen (die "Gesellschaft") ist der Vorstand der Gesellschaft bis 24.04.2022 ermächtigt, jeweils mit Zustimmung des Aufsichtsrats das gesamte Partizipationskapital der Gesellschaft oder das Partizipationskapital einzelner bereits bei der Emission unterschiedener Tranchen, jeweils auch in Teilen wenn die Gleichbehandlung der Berechtigten aus Partizipationskapital gewährleistet ist, einzuziehen. 2. Die Gesellschaft hat im Jahr 1990 aufgrund der "BEDINGUNGEN FÜR DEN SPARDA-WERTANTEILSCHEIN 1990 der SPARDA VILLACH/INNSBRUCK reg. Genossenschaft mit beschränkter Haftung" 120.000 Stücke sog "SPARDA-Wertanteilscheine" (ISIN: QOXDBA007107) im Nominale von jeweils EUR 7,27, somit insgesamt iHv EUR 872.400,00 (das "Partizipationskapital 1990") begeben. 3. Der Vorstand der Gesellschaft hat am 28.05.2018 den (Grundsatz-)Beschluss gefasst, von der Ermächtigung gemäß § 9 Abs 5 der Satzung der Gesellschaft Gebrauch zu machen und das gesamte noch ausstehende Partizipationskapital 1990 gemäß § 26b BWG iVm § 103q Z 14 BWG einzuziehen. Der Aufsichtsrat der Gesellschaft hat am 28.05.2018 dazu seine Zustimmung erteilt und den Einziehungsplan des Vorstandes vom 28.05.2018 geprüft. 4. Für den Zeitraum ab dem 29.05.2018 bis zur finalen (ausführenden) Beschlussfassung iSv § 26b Abs 2 BWG über die Einziehung der Gesellschaft (der "Einziehungsbeschluss") werden gemäß § 26b Abs 4 BWG in sinngemäßer Anwendung von § 2 Abs 3 UmwG iVm § 221a Abs 2 AktG mindestens während eines Monats vor dem Einziehungsbeschluss folgende Dokumente und Unterlagen am Sitz der Gesellschaft während der üblichen Geschäftszeiten zur Einsicht der Genossenschafter und Inhaber von (Berechtigte aus) Partizipationskapital der Gesellschaft aufgelegt: (a) der Einziehungsplan des Vorstandes;
    (b) die Jahresabschlüsse und die Lageberichte für die letzten drei Geschäftsjahre der Gesellschaft;
    (c) der Bericht des Vorstands der Gesellschaft über die Einziehung;
    (d) der Prüfungsbericht des Einziehungsprüfers; und
    (e) der Bericht des Aufsichtsrats der Gesellschaft zur Prüfung der Einziehung.
    5. Die in Punkt 4 genannten Dokumente und Unterlagen werden zusätzlich ab dem 29.05.2018 mindestens während eines Monats vor dem Einziehungsbeschluss auf der Internetseite der VOLKSBANK WIEN AG der Marke SPARDA-BANK (unter www.sparda.at/einziehung) zugänglich gemacht. 6. Jeder Genossenschafter und Inhaber von (Berechtigte aus) Partizipationskapital der Gesellschaft kann verlangen, dass ihm unverzüglich und kostenlos eine Abschrift der in Punkt 4 genannten Dokumente und Unterlagen erteilt. 7. Mit dieser Bekanntmachung entspricht die Gesellschaft ihrer allfälligen gesetzlichen Verpflichtung gemäß § 26b Abs 4 BWG unter sinngemäßer Anwendung von § 2 Abs 3 UmwG iVm § 221a Abs 1 2. Satz AktG, die Genossenschafter und Inhaber von (Berechtigte aus) Partizipationskapital der Gesellschaft fristgerecht auf ihre Rechte gemäß § 221 Abs 2 AktG hinzuweisen. 8. Mit der Bekanntmachung des Einziehungsbeschlusses, die für den 29.06.2018 geplant ist, gilt das Partizipationskapital 1990 gemäß § 26b Abs 6 BWG als eingezogen.   Villach, am 29.05.2018 SPARDA AUSTRIA Verwaltungsgenossenschaft eGen
    Der Vorstand