• SPARDA AUSTRIA

    Verwaltungsgenossenschaft eGen

     

    Hinweisbekanntmachung zur Einziehung der SPARDA-WERTANTEILSCHEINE 1990 gemäß § 26b Abs 6 BWG

     

    1. Der Vorstand der SPARDA AUSTRIA Verwaltungsgenossenschaft eGen, mit dem Sitz in Villach und der Geschäftsanschrift Bahnhofplatz 7, 9500 Villach, Österreich, eingetragen im Firmenbuch des Landesgerichts Klagenfurt unter FN 116073 x (die "Gesellschaft") hat am 28.05.2018 mit Zustimmung des Aufsichtsrats am 28.05.2018 unter Ausnützung der Ermächtigung gemäß § 9 Abs 5 der Satzung den Grundsatzbeschluss gefasst, alle von der Gesellschaft im Jahr 1990 aufgrund der "BEDINGUNGEN FÜR DEN SPARDA-WERTANTEILSCHEIN 1990 der SPARDA VILLACH/INNSBRUCK reg. Genossenschaft mit beschränkter Haftung" begebenen 120.000 Stücke sog "SPARDA-Wertanteilscheine" (ISIN: QOXDBA007107) im Nominale von jeweils EUR 7,27, somit insgesamt iHv EUR 872.400,00 (das "Partizipationskapital 1990") einzuziehen.

    2. In der Folge wurden alle für die Einziehung erforderlichen Dokumente und Unterlagen vom 28.05.2018 am Sitz der Gesellschaft während der üblichen Geschäftszeiten zur Einsicht der Genossenschafter und Inhaber von (Berechtigten aus) Partizipationskapital der Gesellschaft aufgelegt und zusätzlich auf der Internetseite der VOLKSBANK WIEN AG der Marke SPARDA-BANK (unter www.sparda.at/einziehung) zugänglich gemacht.

    3. Nach Ablauf der Frist von einem Monat ab Auflage der für die Einziehung erforderlichen Dokumente und Unterlagen hat der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrates der Gesellschaft am 29.06.2018 nunmehr den finalen (ausführenden) Beschluss gefasst, das gesamte Partizipationskapital 1990 gemäß § 26b Abs 4 BWG unter sinngemäßer Anwendung von § 2 Abs 3 UmwG zu Lasten von im Jahresabschluss der Gesellschaft zum 31.12.2017 ausgewiesenen freien Rücklagen gegen Barabfindung einzuziehen.

    4. Mit Bekanntmachung dieses finalen (ausführenden) Beschlusses über die Einziehung im Amtsblatt zur Wiener Zeitung ist das Partizipationskapital 1990 der Gesellschaft gemäß § 26b Abs 6 BWG eingezogen.

    5. Die angemessene Barabfindung gemäß § 26 Abs 4 BWG unter sinngemäßer Anwendung von § 2 Abs 3 UmwG beträgt EUR 5,50 je Partizipationsschein 1990 und wird mit Valuta 03.07.2018 ausbezahlt.

    6. Für die Abwicklung jener Abfindungsbeträge, die am 03.07.2018 nicht einem Konto gutgebracht werden können oder über die von einem Berechtigten aus dem Partizipationskapital 1990 nicht disponiert wird, wurde die VOLKSBANK WIEN AG (FN 211524 s), Kolingasse 14-16, 1090 Wien, Österreich als Treuhänder iSv § 26b Abs 7 BWG bestellt.

    7. Die Berechtigten aus dem Partizipationskapital 1990 der Gesellschaft werden darauf hingewiesen, dass ihnen zur Rechtswahrung ihres jeweiligen Anspruchs auf eine angemessene Barabfindung innerhalb einer Frist von einem Monat ab dieser Bekanntmachung des finalen (ausführenden) Beschlusses gemäß § 26b Abs 4 BWG unter sinngemäßer Anwendung von § 2 Abs 3 UmwG iVm §§ 225c ff AktG das Recht auf gerichtliche Überprüfung der Angemessenheit der Barabfindung zusteht.    

    Villach, am 30.06.2018

    SPARDA AUSTRIA Verwaltungsgenossenschaft eGen

    Der Vorstand

     

     

    Text hier als PDF-Datei herunterladen: PDF-Download

     

    SPARDA AUSTRIA

    Verwaltungsgenossenschaft eGen

     

    Hinweisbekanntmachung zur Konfudierung des VB Regio Partizipationskapitals 

     

    1. Die SPARDA AUSTRIA Verwaltungsgenossenschaft eGen, mit dem Sitz in Villach und der Geschäftsanschrift Bahnhofplatz 7, 9500 Villach, Österreich, eingetragen im Firmenbuch des Landesgerichts Klagenfurt unter FN 116073 x (die "Gesellschaft") hat im Jahr 2006 aufgrund der "Emissionsbedingungen für den PS der Sparda-Bank Linz" 394 Stücke Partizipationsscheine (ISIN: QOXDB4409229) im Nominale von jeweils EUR 1.000,00, somit insgesamt iHv EUR 394.000,00 (das "VB Regio Partizipationskapital") begeben. Bei dem VB Regio Partizipationskapital handelt es sich um Partizipationskapital gemäß § 23 Abs 4 und 5 BWG (alt).

    2. Nach dessen vollständigem Rückkauf am 13.06.2018 hat der Vorstand der Gesellschaft am 29.06.2018 mit Zustimmung des Aufsichtsrates den Beschluss gefasst, das VB Regio Partizipationskapitals mittels Konfudierung (Aufhebung der wertpapiermäßigen Verbriefung des VB Regio Partizipationskapitals mit der Rechtsfolge des ex lege Erlöschens der damit verbundenen Rechte und Pflichten wegen Vereinigung / Konfusion gemäß § 1445 Satz 1 ABGB) mit Wirksamkeit am 29.06.2018 aufzuheben.    

    Villach, am 30.06.2018

    SPARDA AUSTRIA Verwaltungsgenossenschaft eGen

    Der Vorstand

     

     

    Text hier als PDF-Datei herunterladen: PDF-Download