Arbeitgeber SPARDA-BANK

  • SPARDA-BANK - DA BIN ICH RICHTIG!

    Die SPARDA-BANK ist modern und innovativ und speziell für PrivatkundInnen da. Gemäß unserer Philosophie "Qualität ist unsere Zukunft" bauen wir auf engagierte und kompetente MitarbeiterInnen im Team.

    Wir bieten Ihnen Freiraum für eigenverantwortliches Arbeiten, ein attraktives, leistungsbezogenes Entgelt, interessante Weiterbildungsprogramme sowie gute Entwicklungsmöglichkeiten. Reagieren Sie auf unsere aktuellen Stellenangebote oder bewerben Sie sich initiativ und senden Sie mir Ihre schriftliche Bewerbung mit Lichtbild per Mail oder Post.


    Herzlichst
    Ihre Gerhild Krappinger SPARDA-BANK - eine Marke der VOLKSBANK WIEN AG
    Bahnhofplatz 7, 9500 Villach
    M: gerhild.krappinger@sparda.at, T: 01 40137 1191
     


  •  

    Lesen Sie hier, was Kundenberater über deren Arbeitsalltag in der SPARDA-BANK erzählen:

  • Sandra Bernsteiner schätzt das familiäre Klima und die lockere Atmosphäre.

    • Sandra Bernsteiner

      Ich bin seit Dezember 2015 in der SPARDA-BANK tätig. Als Privat- und Kommerzkundenberaterin in der Filiale Villach bin ich für alle Beratungs-Bereiche verantwortlich dh ich helfe dem Kunden seine Wohnträume oder Konsumwünsche zu realisieren, ich zeige ihm, wie er sein Geld gewinnbringend investieren kann, ich berate ihn im Versicherungsbereich und helfe ihm bei der einen oder anderen banktechnischen Frage.  Ich arbeite nun schon seit 5,5 Jahren sehr gerne in der SPARDA-BANK. Ich kann mir meine Arbeit selbst einteilen, selbstständig arbeiten, meinen Arbeitstag selbst gestalten und bin (im Prinzip) meine eigene Chefin (innerhalb eines gewissen Rahmens natürlich). Ich schätze das sehr familiäre Klima, die lockere Atmosphäre und unseren immer wieder sehr lustigen Arbeitsalltag. Das ist sehr wichtig, um die hohen Anforderungen, die manchmal komplexen Abläufe und den teils stressigen Arbeitsalltag zu bewältigen. Was ich außerdem sehr schätze, ist die Hilfsbereitschaft im Team, auch die aus den einzelnen Abteilungen in Wien, um sich gemeinsam vorwärts zu bringen. Ich würde einfach sagen, bei der SPARDA-BANK passt das Gesamtpaket. Die technische Ausstattung ist modern und größtenteils einfach zu bedienen, die Unternehmenskultur ist kollegial, Leistung wird geschätzt und honoriert und der Arbeitsalltag ist abwechslungsreich, spannend und teils herausfordernd.  Es ist immer wieder schön, wenn der Kunde zufrieden mit einem Lächeln im Gesicht und einem „Danke für Ihre tolle Beratung“ das Büro verlässt und ich das Gefühl habe, ihm bei der Umsetzung seiner Träume geholfen zu haben

  • Alfred Klee sagt: Kundenberater sein ist eine wunderschöne Aufgabe!

    • Alfred Klee

      Mein Name ist Alfred Klee, geb. 1971, ich bin Kundenberater in der SPARDA-BANK, Filiale Villach. Ich fing im Jänner 1992 in der Verwaltungsabteilung in der SPARDA-BANK an, kam dann bereits im Mai darauf in die Kreditabteilung und durfte Anfang des Jahres 1998 meine Karriere als Kundenberater beginnen. Im Feber 2002 bot sich mir die Chance, eine komplett neue Filiale in Villach-St. Magdalen als Filialleiter zu führen und gleichzeitig als Kundenberater zu arbeiten. Sieben Jahre später wurde ich dann stellvertretender Landesdirektor von Kärnten, wobei ich auch gleichzeitig Filialleiter und Kundenberater blieb. 2017 wurde die SPARDA-BANK eine Marke der Volksbank Wien und im Zuge dessen wurde die Filiale Magdalen aufgrund der Nähe zur Filiale Villach in diese integriert. Seit Juli 2017 bin ich nun wieder in meinem ursprünglichen Kundenbüro in Villach, welches ich am 1998 bezog.  Das Besondere an meiner Funktion als Kundenberater ist die tägliche Begegnung mit unterschiedlichsten Menschen im Kundenverkehr. Sehr oft passiert es, dass man im Laufe der Kundenbeziehung nicht nur Geschäftspartner, sondern auch Freund und Begleiter in finanziellen Angelegenheiten wird. Man gehört praktisch zur Familie des Kunden. Es ist schon etwas sehr Spezielles, wenn man Kunden beraten und helfen kann. Wenn man nach dem Prinzip der 4 „M“ – Man Muss Menschen Mögen – lebt, dann ist der Beruf eines Kundenberaters eine wunderschöne Aufgabe mit viel Abwechslung und auch sehr interessanten Begegnungen.  Eine meiner schönsten Erfolgsgeschichten: Im Rahmen einer Wohnbauberatung stellte sich heraus, dass meine Kundin auch gleichzeitig eine Lehrerin meiner Tochter war. Die Kundin hatte gerade eine Trennung hinter sich und musste eine neue Wohnung kaufen, wo sie mit ihrer 6jährigen Tochter und ihrem Hund wohnen konnte. Im Laufe der Gespräche, mittlerweile waren wir schon per DU, erzählte ich ihr von meinem Chorkollegen, welcher auch alleinstehend ist, einen Hund hat und auch dieselben Hobbies ausübte, wie sie. Spaßhalber sagte sie, er solle sie doch einfach anrufen. Ich erzählte das meinem Freund, er rief sie an, und fünf Jahre später, am 09.05.2020 durfte ich Trauzeuge bei deren Hochzeit sein. Im selben Jahre haben wir auch das gemeinsame Eigenheim finanziert.   Heute, nach knapp 30 Jahren in der Bank, kann ich nur sagen, dass ich einen wunderschönen Beruf ausübe und hoffe, dass ich auch künftig mit meiner Ausbildung, meinem Wissen und meiner Erfahrung noch vielen Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.

  • Sabine Lieber - Menschen sind nun mal für Menschen da ...

    • Sabine Lieber

      Als Sabine Windischmann begann ich 2002 in der SPARDA-BANK in Villach direkt nach meiner HAK Matura an der Kasse meine Berufslaufbahn. Bereits von Anfang an war mir klar, dass ich in die Kundenberatung will, um so unsere Kunden noch umfangreicher beraten und betreuen zu können. Mit diesem Ziel startete ich die Ausbildung zur Kundenberaterin, die mir die SPARDA-BANK ermöglichte. 2008 legte ich nicht nur meine Kundenberaterprüfung ab, sondern heiratete auch und bin seitdem als Sabine Lieber in der Kundenberatung tätig. Der Umgang mit Menschen macht mir sehr viel Spaß und meine Arbeit ist dadurch sehr abwechslungsreich, da immer unterschiedliche Typen von Menschen zu mir zur Beratung kommen. Im Jahr 2010 wurde ich mit Zwillingen schwanger und ging aus diesem Grund 2 Jahre in Karenz. Nach meiner Karenzzeit kam ich als 50% Teilzeitkraft Kundenberaterin zurück in das Unternehmen. Meine Teilzeit vereinbarte ich so, dass ich jeden Vormittag in der Bank tätig bin, sodass mich die Kunden jeden Tag erreichen können und ich trotzdem nach der Vormittagsbetreuung für meine Kinder da bin. Mein Arbeitgeber ist sehr sozial und verständnisvoll, denn sollte ich einmal kurzfristig für meine Kinder frei brauchen, so ist das nie ein Thema. Heute bin ich 40 und nach wie vor äußerst glücklich in meinem Job und in der SPARDA-BANK. Dabei gefällt mir am besten, dass ich meinen Kunden immer in finanziellen Angelegenheiten hilfreich zur Seite stehen kann und individuelle Lösungen finde. Menschen sind nun mal für Menschen da….

Alle öffnen Alle schließen Seitenanfang