Wertpapiere

  • Hohe Erträge und niedriges Risiko sind die Wünsche jeden Investors. Wertpapiere bieten eine Reihe von Chancen, jedoch sind auch Risiken zu beachten. Ihre SPARDA-BANK hilft Ihnen gerne bei der Wahl der für Sie am besten geeigneten Wertpapiere.

  • Investment

    Anleihe

    • Forderungswertpapier mit festgelegten Bedingungen hinsichtlich Verzinsung, Laufzeit und Rückzahlungsverpflichtung, mit dem Bund, Länder, Gemeinden, Unternehmen oder Banken längerfristige Darlehen aufnehmen.

    Aktie

    • Die Aktie verbrieft einen Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft und sichert dem Inhaber Vermögens- und Mitspracherechte (Beteiligungspapier). Der Preis einer Aktie ergibt sich aus Angebot und Nachfrage und repräsentiert den Wert eines Unternehmens.

    Investmentfonds

    • Ein Sondervermögen bestehend aus Wertpapieren, die nach dem Grundsatz der Risikostreuung ausgewählt sind. Es zerfällt in gleiche, in Wertpapieren verkörperte Anteile, steht im Miteigentum der Anteilsinhaber und wird von einer Kapitalanlagegesellschaft verwaltet.

    Immobilienfonds

    • Österreichische Immobilienfonds sind Sondervermögen, die im Eigentum von Kapitalanlagegesellschaften stehen. Diese halten und verwalten das Vermögen treuhändisch für die Anteilsinhaber. Immobilienfonds investieren nach dem Grundsatz der Risikostreuung insbesondere in Grundstücke, Gebäude, Anteile an Grundstücks-Gesellschaften und vergleichbaren Vermögenswerten und einige Bauprojekte.

    Fonds-Sparen

    • Mit kleinen Beträgen sparen Sie eine beachtliche Summe. Beim SPARDA-BANK Fonds-Sparen investieren Sie ab 40 Euro im Monat in einen Fonds Ihrer Wahl. Es stehen eine große Auswahl an Rentenfonds, gemischten Fonds und Aktienfonds zur Verfügung. Die attraktivsten Renditen lassen sich längerfristig mit Aktienfonds erzielen. Durch gezielte Streuung wird das Risiko aktiv minimiert. Cost-Average-Effekt: Mit monatlich gleichbleibenden Beträgen kommen Sie zu einem attraktiven Durchschnittskurs. Sie kaufen automatisch mehr, wenn die Kurse niedrig sind und weniger, wenn diese hoch sind.

    Strukturierte Investments

    • Mit strukturierten Investments wird durch eine Kombination von verschiedenen Finanzinstrumenten ein Zusatznutzen für Investoren geschaffen. Das Ziel ist es, mit Wertpapierstrukturen die unterschiedlichsten Veranlagungsbedürfnisse der Kunden zu befriedigen - Kapital- und Höchststandsgarantien sind möglich.

    Alternative Investments

    • Fondsgebundene Versicherungen, Container-Beteiligungen, Schiffsbeteiligungen usw.

  • Veranlagungstyp

    • Anlagepyramide

      Bei einer Veranlagung in Wertpapieren sollte folgendes beachtet werden:

      ● ausgewogenes Verhältnis zwischen Chancen und Risiken
      ● sorgfältige Prüfung und Analyse der Wertpapiere
      ● laufende Überwachung des Depots, um kurzfristig reagieren zu können

    • Unerfahrene Anleger sollten über mögliche Risiken informiert sein, bevor sie Geschäfte in Wertpapieren tätigen. Generell sollten Sie Ihre eigene Risikosituation richtig einschätzen können. Welcher Veranlagungstyp sind Sie? Vereinfacht lässt sich Risiko anhand einer Anlagepyramide darstellen. Das breite Fundament stellt hier die sicherheitsorientierte Veranlagung dar. Es folgt die ertragsorientierte, die wachstumsorientierte und spekulative Veranlagung.

    A = Sicherheitsorientiert (Risikostufe 1 - 2)

    • Ich bin ein vorsichtiger Investor. Höhere Ertragschancen strebe ich nur bei geringem Restrisiko an. Mein Anlageziel sind laufend hohe Erträge, größere Beträge sollen schnell verfügbar sein. Ich kann vorübergehende Wertschwankungen meiner Veranlagungen verkraften, ohne meinen gewohnten Lebensstandard einschränken zu müssen.

    B = Ertragsorientiert (Risikostufe 1 - 3)

    • Ich bin grundsätzlich ein vorsichtiger Investor mit tendenzieller Risikoneigung. Im Zweifelsfall bevorzuge ich die "goldene Mitte" zwischen Ertragschance und Risiko. Mein Anlageziel sind laufend hohe Erträge und die Beimischung von langfristigen Anlagen, die höhere Erträge versprechen. Ich kann eventuell eintretende Wertschwankungen meiner Veranlagungen verkraften, ohne meinen gewohnten Lebensstandard einschränken zu müssen.

    C = Wachstumsorientiert (Risikostufe 1 - 4)

    • Ich bin ein eher risikofreudiger Investor, der für höhere Ertragschancen gewisse Risiken in Kauf nimmt. Mein Anlageziel sind langfristige und ertragreiche Anlagen, nur ein geringer Teil muss jederzeit verfügbar sein. Meine Anlagen können mit großen Kursschwankungen verbunden sein, langfristig ist jedoch mit hohen Erträgen zu rechnen. Ich kann eventuell eintretende – auch hohe - Wertschwankungen und Verluste meiner Veranlagungen verkraften, ohne meinen gewohnten Lebensstandard wesentlich einschränken zu müssen.

    D = Spekulativ (Risikostufe 1 - 5)

    • Ich bin ein äußerst risikofreudiger Investor, der für hohe Ertragsaussichten maximale Risiken (Totalverlust, Nachschußpflicht) in Kauf nimmt. Mein Anlageziel sind kurzfristige hohe Gewinnmöglichkeiten bei gegebenenfalls nicht kalkulierbarem Risiko. Ich kann auch einen Totalverlust meiner Veranlagungen und eine allenfalls eintretende Nachschussverpflichtung verkraften, ohne meinen gewohnten Lebensstandard wesentlich einschränken zu müssen.

  • Auftragsausführung, Risikohinweise und Informationen

Alle öffnen Alle schließen Seitenanfang